Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

30.06.21 : Zwei Verkehrsunfälle auf BAB 7 während Deutschlandspiel – Mehrere Verletzte bei zwei Unfällen auf BAB 7

Brackel. Gegen 18:45 Uhr, und damit während des laufenden EM-Spiels England vs. Deutschland, befuhr der Fahrer eines Renault Master die BAB 7 in Fahrtrichtung Hannover. Zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Garlstorf platzte ein Reifen an seinem Fahrzeug, woraufhin der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Dieses schleuderte über die Autobahn und blieb schließlich auf die Seite gekippt auf dem linken Fahrstreifen liegen. Da zunächst von einem eingeklemmten Fahrer ausgegangen wurde, alarmierte die Leitstelle, neben dem Rettungsdienst und der Polizei, die Freiwilligen Feuerwehren aus Brackel und Ohlendorf sowie den Rüstwagen der FF Maschen zur Einsatzstelle. Weiterhin rückte der Einsatzleitwagen der Samtgemeindefeuerwehr aus. Da der Fahrer sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien konnte, konnten die Einsatzkräfte der FF Maschen sowie die Besatzung des Einsatzleitwagens noch auf der Anfahrt beidrehen. Die Feuerwehrkräfte aus Brackel und Ohlendorf betreuten den Verletzten, streuten auslaufende Betriebsstoffe ab und stellten den Brandschutz sicher.
Noch während des laufenden Einsatzes an der Unfallstelle ereignete sich einige Kilometer weiter, kurz vor der Anschlussstelle Garlstorf, ein weiterer Unfall. Ein mit drei Personen besetzter VW Golf kam aus ungeklärter Ursache ins Schleudern, touchierte die rechte Leitplanke und blieb schließlich auf dem linken Fahrstreifen liegen. Die Feuerwehrkräfte der FF Ohlendorf, die sich zu diesem Zeitpunkt auf der Heimfahrt vom ersten Einsatz befanden, fuhren kurz hinter dem verunfallten Fahrzeug und konnten entsprechend sofort Erste Hilfe leisten und die Unfallstelle absichern. Alle drei Unfallbeteiligten, darunter eine hochschwangere Frau, wurden zunächst von der Feuerwehr und anschließend vom Rettungsdienst versorgt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Auch an dieser zweiten Unfallstelle stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher und streute auslaufende Betriebsstoffe ab.
Die BAB 7 musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt werden, wodurch es zu einem größeren Rückstau kam.

Florian Baden, GPW Hanstedt

Kommentare sind deaktiviert