Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

19.04.21 : Ein Verletzter und hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall auf der A 1 – Sattelzug stürzte bei Hittfeld um – Feuerwehren im Einsatz

Hittfeld Einen Verletzten und einen erheblichen Sachschaden hat ein Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der BAB A 1, Richtungsfahrbahn Bremen kurz hinter der Anschlussstelle Hittfeld verursacht. Aus noch ungeklärter Ursache war gegen 15.05 Uhr der Fahrer eines mit Papierrollen beladenen Sattelzuges nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Sattelzug walzte die Seitenschutzplanke nieder, geriet in den Grünstreifen neben der Autobahn, und im weiteren Verlauf stürzte der Sattelauflieger um. Die Zugmaschine blieb halb liegend, halb stehend im Böschungsbereich stehen. Da durch den Unfall Betriebsstoffe aus dem verunfallten Sattelzug ausliefen, wurden neben dem Rettungsdienst auch die Freiwilligen Feuerwehren Hittfeld und Maschen zur Unfallstelle entsandt. Die gut 25 Einsatzkräfte waren schnell am Unfallort und leiteten die Maßnahmen zur Verhinderung von Umweltschäden ein. Auslaufendes Motoröl wurde mit Hilfe von Ölbindemitteln abgestreut. Nachdem der im Erdboden steckende Fahrzeugtank durch die Feuerwehrkräfte vom Erdreich befreit war, wurde glücklicherweise festgestellt, dass kein Dieselkraftstoff aus dem Tank austrat. Weiter dichteten die Einsatzkräfte einen zerstörten Regenwasserabfluss provisorisch ab. Der LKW Fahrer erlitt bei dem Unfall Verletzungen, er wurde vor Ort rettungsdienstlich behandelt und im Anschluss einem umliegenden Krankenhaus zur weiteren Versorgung zugeführt. Für die Feuerwehren der Gemeinde Seevetal war der Einsatz nach gut einer Stunde beendet. Die Unfallursache ist noch unbekannt, die Autobahnpolizei Winsen hat die Ermittlungen übernommen. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, es kam im Feierabendverkehr zu Staubildungen.

Matthias Köhlbrandt, GPW Seevetal / Fotos : Lars Becker/Jan Gräfe ( FF Seevetal )

Kommentare sind deaktiviert