Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

08.02.21 : Schnee- und Sturmtief brachte auch den Feuerwehren des Landkreises Harburg einige Arbeit

Landkreis Harburg Das am Wochenende für große Teile Nord- und Mitteldeutschlands angekündigte Unwettertief mit viel Wind und noch mehr Schnee hat am Sonntag auch für die Feuerwehren des Landkreises Harburg für einige Arbeit gesorgt. In fast allen Fällen waren es umgestürzte Bäume, die auf Straßen, Wege, Autos oder eine Garage stürzten, in einem Fall musste die Feuerwehr dem Rettungsdienst bei einem Rodelunfall Hilfe leisten. Von großen Schneemassen blieb der Landkreis Harburg glücklicherweise verschont.

Nachdem der Wind in der Nacht zu Sonntag ordentlich Fahrt aufnahm und in Böen Sturmstärke erreichte, dauerte es nur bis in den Vormittag, als der erste sturmbedingte Hilfeleistungseinsatz anfiel. Im Suerhoper Runnenweg im Buchholzer Ortsteil Suerhop war ein Baum auf ein Fahrzeug gefallen. Die Feuerwehr Sprötze rückte um 10.04 Uhr aus und beseitigte den Baum. Die Feuerwehr Sprötze musste wenig später, um 13.32 Uhr erneut ausrücken, auf der Bundesstraße B 3 war zwischen Sprötze und Lohbergen ein Baum auf die Straße gekippt, auch dieses Hindernis beseitigten die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr Wistedt rückte um 16.47 Uhr in den Schulweg in Wistedt aus, hier war ein aum auf eine Garage gefallen, und um 17.43 Uhr musste die Feuerwehr Hollenstedt im Alten Postweg in Appelbeck am See einen über die Straße gefallenen aum beseitigen. Gleich zweimal wurde die Feuerwehr Jesteburg tätig, um 18.55 Uhr in der Straße „Ahlheide“ im Ortsteil Kirchberg sowie um 20.29 Uhr auf der Harburger Straße beseitigten die Kräfte dabei jeweils umgestürzte Bäume. Um  20.06 Uhr wurde die Feuerwehr Helmstorf in den Oberen Heidschlickweg alarmiert, auch hier musste ein umgestürzter Baum beseitigt werden, und die Feuerwehr BRackel rückte um 20.15 Uhr in die Straße „Auf dem Rothberg“ aus. Hier waren gleich mehrere Tannen über die Straße gefallen, diese entfernte die Feuerwehr mit Hilfe von Motorkettensägen. Am Montag morgen rückte schließlich um 08.10 Uhr die Feuerwehr Tostedt in die Straße „Am Spring“ aus hier wurde ein gefährlicher Baum beseitigt.

Einen Hilfeleistungseinsatz für den Rettungsdienst absolvierte weiterhin die Feuerwehr Nenndorf. Die Feuerwehr wurde am Sonntag um 17.26 Uhr in den Langenrehmer Weg alarmiert. Dort war es beim Rodeln zu einem Unfall gekommen, eine Person erlitt dabei Verletzungen und musste rettungsdienstlich versorgt werden. Bedingt durch Schneeverwehungen und Glätte musste die Feuerwehr dem Rettungsdienst beim Transport des Patienten vom Unfallort zum weiter entfernt stehenden Rettungsdienst helfen. Auch der Bauhof der Gemeinde Rosengarten rückte mit an und beseitigte mit einem Radlader einige Schneeverwehungen. Der Patient wurde nach der Versorgung einem Krankenhaus zugeführt.      - kpw -

Fotos : FF Brackel

Kommentare sind deaktiviert