Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

26.02.18 : Gemeindefeuerwehr Neu Wulmstorf zieht Bilanz : Viele Einsätze gemeistert – Vorfreude auf neue Fahrzeuge und neues Feuerwehrhaus

Neu Wulmstorf Eine beeindruckende Bilanz für die vier Feuerwehren der Gemeinde Neu Wulmstorf hat Neu Wulmstorfs Gemeindebrandmeister Sven Schrader jetzt in seinem Jahresbericht vorgelegt. Hiernach mussten die vier Feuerwehren im letzten Jahr zu insgesamt 382 Einsätzen ausrücken, dieses entspricht im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung um 108 Einsätze. Insgesamt leisteten die Feuerwehrleute dabei 5000 Einsatzstunden. Bei allen Einsätzen retteten die Feuerwehrleute aus den vier Ortsfeuerwehren 13 Menschen und 16 Tiere aus lebensbedrohlichen Lagen, für vier weitere Menschen dagegen kam jede Hilfe zu spät. Für die Bewältigung der vielen unterschiedlichen Einsatzlagen bildeten sich im vergangenen Jahr 48 Feuerwehrleute bei weiterführenden Lehrgängen fort. In allen vier Feuerwehren versehen derzeit 207 aktive Feuerwehrleute ihren Dienst, davon 29 Frauen. 79 Jugendliche, davon 55 Jungen, sind in den vier Jugendfeuerwehren aktiv, und in der im vergangenen Jahr neu gegründeten Kinderfeuerwehr Elstorf engagieren sich 29 Jungen und Mädchen. 86 Mitglieder in den vier Alters- und Ehrenabteilungen runden den Personalbestand ab. Die vier Jugendfeuerwehren und die Kinderfeuerwehr befreiten den Verantwortlichen viel Spaß, kommt von dort doch der Löwenanteil der künftigen aktiven Feuerwehrleute. Die Jugendfeuerwehren hatten letztes Jahr ihren Riesenspaß beim einwöchigen Jugendfeuerwehrzeltlager in Ungarn, das auch von den Verantwortlichen besucht und mitgemacht wurde. Der Erfolg der Jugendarbeit zeigte sich im letzten Jahr einmal mehr, konnten doch 25 neue Feuerwehrleute im Rahmen der Truppmann Ausbildung im ersten Teil grundausgebildet werden. Die kommenden Jahre sind geprägt von Investitionen in Häuser und Technik für die Feuerwehren. Besonders für die Ortsfeuerwehr Rübke wird viel investiert werden müssen, sowohl ei n neues, modernes Feuerwehrhaus als auch ein neues Einsatzfahrzeug als Ersatz für das bisherige Löschgruppenfahrzeug sind in Planung. „Durch den Ausbau der Autobahn A 26 mit einer Anschlussstelle in Rübke wird die Arbeit der dortigen Feuerwehr erheblich mehr werden, so dass wir hier dringend und ausreichend in ein neues, modernes Feuerwehrhaus und ein neues Einsatzfahrzeug investieren“, betonte Schrader. Zudem ist noch die Beschaffung eines weiteren Löschgruppenfahrzeug geplant. Für die kommenden Monate wird das bisherige Dienstfahrzeug des Gemeindebrandmeisters als Erkundungsfahrzeug umfunktioniert und bei der Feuerwehr in Rade stationiert. „Dieses macht insofern Sinn, als dass viele Einsätze auch kleiner Art in dem großen Logistik- und Gewerbepark in Rade anfallen“, betonte Schrader und erläuterte, dass so schon im Vorwege eine Erkundung durchgeführt werden könne. Er bedankte sich abschließend bei den Vertretern für Rat und Gemeinde für die gute Zusammenarbeit, die auch im vergangenen Jahr wieder dafür gesorgt hat, dass unter anderem für die Ortsfeuerwehr Neu Wulmstorf ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug in Dienst gestellt werden konnte, dass sich schon bei diversen Einsätzen bestens bezahlt gemacht hat.      -kpw-

Kommentare sind deaktiviert