Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

24.01.18 : Tostedts Gemeindebrandmeister Sven Bauer zog Bilanz : Viele Einsätze mussten abgearbeitet werden

Tostedt Eine beeindruckende Jahresbilanz hat Tostedts Gemeindebrandmeister Sven Bauer für das vergangene Jahr vorgelegt. Seinem Jahresbericht zufolge mussten die zwölf Feuerwehren der Samtgemeinde 578mal ausrücken, um bei 413 Einsatzstellen Hilfe zu leisten oder Brände zu löschen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeuten diese Zahlen einen sagenhaften Anstieg der Einsatzzahlen um 67 Prozent. Besonders die vielen Sturm- und Unwettereinsätze aus den Monaten Juni, September und Oktober machten den Wehren zu schaffen, jede Menge umgestürzte Bäume und vollgelaufene Keller galt es zu beseitigen. „Doch es sind auch die immer weiter ansteigende Alltagseinsätze, die unsere Feuerwehren stark fordern“, betonte Bauer. Viele Tragehilfen für den Rettungsdienst oder andere Kleineinsätze wurden von ihm genannt. Die Tragehilfe gehen seinen Angaben zufolge mittlerweile so weit, dass die Feuerwehr auch angefordert wird, um aus dem Krankenhaus entlassene übergewichtige Patienten zurück in ihr Wohnumfeld zu transportieren. Weiter erinnerte Bauer an zwei Großbrände im vergangenen Jahr in Tostedt und in Todtglüsingen, und auch die erneut hohe Zahl an ausgelösten Brandmeldeanlagen sorgte wieder für viel Arbeit. Auch fanden zwei schwere Verkehrsunfälle Erwähnung in Bauers Bericht, wo mehrere Feuerwehren der Samtgemeinde Menschen aus höchster Lebensgefahr retteten. Ein besonderer Höhepunkt des vergangenen Jahres war die Fertigstellung des Anbaus an das Feuerwehrgerätehaus in Wistedt, die Wistedter Feuerwehr hat nun ein zeitgerechtes und adäquates Feuerwehrhaus zur Erfüllung ihrer Aufgaben. Für die Feuerwehr Heidenau wurde zudem ein neuer Mannschaftstransportwagen angeschafft. Daneben sind auch neue Gasspürmessgeräte, mobile Rauchabschlüsse und Wärmebildkameras angeschafft worden. „Jede Feuerwehr soll auf dem ersten ausrückenden Fahrzeug mit diesen Gerätschaften ausgerüstet sein, um ein schnelles, effizientes Arbeiten im Einsatzfall zu gewährleisten“, betonte Bauer. Auch neue Helme wurden für die Feuerwehrleute beschafft,  zuerst wurden damit die Atemschutzgeräteträger ausgestattet. Für dieses Jahr sind gleich mehrere neue Einsatzfahrzeuge angedacht. Neben zwei geplanten Mannschaftstransportwagen für die Feuerwehren aus Todtglüsingen und Wistedt soll die Feuerwehr Heidenau ein neues Tanklöschfahrzeug erhalten, das ein altes Vorgängerfahrzeug ablösen soll. Die Mitgliedszahlen sind laut Bauer zufriedenstellend. In den zwölf Feuerwehren versehen 498 aktive Mitglieder ihren Dienst. Der Nachwuchs kommt aus den acht Jugendfeuerwehren mit insgesamt 148 Mitgliedern. Die derzeit einzige Kinderfeuerwehr besteht bei der Feuerwehr Tostedt, hier sind 22 Kinder dabei, und im Musikzug der Feuerwehr Dohren sind acht Musiker aktiv. Abgerundet wird der Personalstamm von 118 Mitgliedern in den Alters- und Ehrenabteilungen. Der Gemeindebrandmeister wünscht sich für die Zukunft, dass die Zahl der Mitglieder ansteigt, um die vielfältige Arbeit der Feuerwehren der Samtgemeinde Tostedt auch weiterhin so engagiert sicherzustellen.     -kpw-

Kommentare sind deaktiviert