Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

10-jähriges Bestehen der Helfer vor Ort – Einheit in der Feuerwehr Wistedt

Große Freude herrschte anlässlich der Feier zum 10-jährigen Bestehen der Helfer vor Ort – Einheit der Feuerwehr Wistedt. Die jährlich stattfindende Herbstübung der Wehr fand diesmal unter Einbeziehung der aktiven und fördernden Mitglieder sowie mit den Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung im Feuerwehrhaus statt. Die weiteste Anreise hatte die Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Lahnstein in Rheinland-Pfalz. Aufgrund des Jubiläums bilde das Thema Helfer vor Ort mit praktischen Übungen den Schwerpunkt.
Vor mehr als zehn Jahren wuchs in der Feuerwehr Wistedt die Idee, eine Helfer vor Ort - Einheit aufzubauen. Bedingt durch die langen Anfahrtswege für Rettungswagen im Bereich der Gemeinden Wistedt und Königsmoor kann durch die parallele Alarmierung der Helfer vor Ort in der Feuerwehr das therapiefreie Intervall der Patienten verkürzt werden und ein erheblicher Beitrag in kritischen Situationen geleistet werden. Auch wenn sich in der Zwischenzeit durch die erhöhte Vorhaltung von Rettungsmitteln in Tostedt und Lauenbrück die Verfügbarkeit von Rettungswagen verbessert hat, sind die Helfer vor Ort noch regelmäßig, teils deutlich, vor dem Rettungsdienst vor Ort und können erste, teilweise lebensrettende Maßnahmen einleiten. Da es sich hierbei um keine originäre Aufgabe der Feuerwehr handelt, wird die gesamte Ausrüstung ausschließlich durch Spendenmittel der fördernden Mitglieder beschafft. Diese besteht unter Anderem aus einem Notfallrucksack mit Materialien zur Atemwegssicherung, Verbänden, Infusionen und Zugängen, die für den Rettungsdienst vorbereitet werden. Beispielsweise werden auch Tourniquets zum Abbinden schwerstverletzter Extremitäten mitgeführt, um das Leben der Patienten zu retten. Für kardiologische Notfälle steht außerdem ein Defibrillator (AED) zur Verfügung. Abgerundet wird diese Ausrüstung durch ein Spineboard. Somit können durch die speziell geschulten 29 Mitglieder der Wehr bereits erweiterte Maßnahmen eingeleitet werden, bis der Rettungsdienst vor Ort ist. Hierzu hat jedes Mitglied der Helfer vor Ort – Einheit eine spezielle, 8 tägige Ausbildung durchlaufen, die mit einer praktischen Prüfung endet. In den Reihen der Wehr befinden sich außerdem mehrere Rettungsassistenten und Rettungssanitäter. Jährliche Fortbildungen, die gemeinsam mit den anderen 4 Helfer vor Ort - Feuerwehren im Landkreis Harburg abgehalten werden, halten die Mitglieder stets auf dem aktuellen Stand und stellen die Leistungsfähigkeit der Einheit sicher. Letztlich handelt es sich bei einer solchen Sonderaufgabe um eine Aufgabe mit viel Ausbildungsaufwand.
Überwältigend sind die Einsatzzahlen. In den 10 Jahren seit Bestehen wurden durch die Wistedter Feuerwehrmänner und -frauen über 300 Helfer vor Ort – Einsätze bewältigt. Hierbei wurden mehrere Leben gerettet. In etwa die Hälfte der Einsätze befand sich in der Gemeinde Königsmoor. Im Jahr 2018 wurden die ehrenamtlichen Mitglieder zu 38 Helfer vor Ort – Einsätzen alarmiert. Im Jahr 2019 sind dies bis zum jetzigen Zeitpunkt 20 Einsätze, was in etwa einem Drittel des Einsatzaufkommens entspricht. Der 20. Einsatz der Einheit fand schließlich – passend zum Jubiläum – am gleichen Abend statt. Die Helfer vor Ort wurden parallel zum Rettungsdienst zu einem kardiologischen Notfall alarmiert.
Im Rahmen des Jubiläums wurde den Gästen durch Mitglieder der Feuerwehr Wistedt in vier Stationen die Arbeit der Helfer vor Ort nähergebracht. Hierbei wurden der Einsatz des AED, die medizinischen Materialien der Einheit sowie die Messung des Blutdrucks und das Auffinden von Personen mit Notrufabgabe vorgestellt.
Besonderen Dank für die Einrichtung der Einheit drückten in ihren Grußworten die Abordnungen der Vereine, Verbände sowie der Gemeinde Wistedt aus. Auch seitens der Polizei wurde die sehr gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr gelobt.

Nils Renken, GPW-V Tostedt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kommentare sind deaktiviert