Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

30.05.2020 : 500 m² Waldboden brannten in Stelle – fünf Feuerwehren löschten Unterholzbrand

Stelle Fünf Feuerwehren aus zwei Gemeinden waren am Sonnabend bis in die Abendstunden bei einem Unterholzbrand in Stelle im Einsatz und verhinderten erfolgreich ein weiters Ausbreiten des Feuers. Um 16.29 Uhr waren die Freiwilligen Feuerwehren Stelle, Ashausen und Fliegenberg/Rosenweide sowie die Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren aus Maschen und Ohlendorf durch die Winsener Rettungsleitstelle zu einem gemeldeten Unterholzbrand im Bereich des Ortsteils „Kieselshöh“ in Stelle alarmiert worden. Aufmerksame Passanten hatten in dem großen Waldgebiet eine Rauchentwicklung bemerkt und unverzüglich über Notruf die Feuerwehr alarmiert. Binnen kurzer Zeit waren die Kräfte mit rund 65 Einsatzkräften an der Brandstelle, bei ihrem Eintreffen brannte eine Fläche von rund 500 Quadratmetern Waldboden. Mit vier Strahlrohren, davon drei speziell für die Waldbrandbekämpfung eingesetzten D-Strahlrohren gingen die Einsatzkräfte unter der Leitung von Stelles Ortbrandmeister Christian Suhrbier zur Brandbekämpfung vor. Mit einem Pendelverkehr transportierten die Tanklöschfahrzeuge aus Maschen, Ohlendurf und Stelle das Löschwasser zu der Einsatzstelle, die sich von der Straße „Unter den Linden“ rund 150 Meter tief im Wald befand. Rund zweieinhalb Stunden waren die Feuerwehrleute damit beschäftigt, alle Glutnester ollständig abzulöschen, auch so genannte Feuerpatschen wurden dabei eingesetzt. Für die letzten Einsatzkräfte endete der Einsatz erst gegen 19.00 Uhr. Die Brandursache ist nich unbekannt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein weiterer Flächenbrand beschäftigte die Feuerwehr Meckelfeld am Nachmittag des Pfingstsonntags, hier wurde um 14.12 Uhr Alarm ausgelöst. Einmal mehr brannte eine kleine Moorfläche am See im Großen Moor zwischen Meckelfeld und Hörsten, die Feuerwehrleute setzten für die Brandbekämpfung auch das eigens für dieses Gebiet angeschaffte Quad ein, um Materialien und Personal an die unwegsame Brandstelle zu transportieren. Auch hier ist die Randursache noch unbekannt, das Feuer selbst wurde durch die Feuerwehr rasch abgelöscht.        -kpw-

Fotos  Uwe Härlen, GPW FF Stelle

Kommentare sind deaktiviert