Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

26.11.20 : Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen auf BAB 7

Brackel. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 7 ist am Donnerstagabend ein 19-jähriger Mann verletzt worden. Er befuhr die BAB 7 gegen 19:45 Uhr in Fahrtrichtung Hamburg. Zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Ramelsloh kollidierte er, aus bislang ungeklärter Ursache, mit dem Hinterrad eines vor ihm fahrenden Lkw. Anschließend kollidierte er mit mehreren anderen Fahrzeugen, überschlug sich, rutschte mehr als 100m über die Autobahn und blieb schließlich mit dem Dach nach unten auf dem linken Fahrstreifen liegen. Da zunächst von einem eingeklemmten Fahrer ausgegangen wurde, wurden, neben dem Rettungsdienst und der Polizei, die Freiwillige Feuerwehr Brackel und der Rüstwagen der Feuerwehr Maschen zur Einsatzstelle alarmiert. In der Zwischenzeit konnte sich der Fahrer jedoch selbst aus dem Wrack befreien, sodass der Maschener Rüstwagen seine Einsatzfahrt abbrechen konnte. Die Feuerwehrkräfte aus Brackel betreuten den Verunfallten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, leuchteten die weit verstreute Einsatzstelle aus, stellten den Brandschutz sicher und streuten auslaufende Betriebsstoffe ab. Der Fahrer des Golfs wurde im Rettungswagen erstbehandelt und in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Die weiteren Unfallbeteiligten blieben, bis auf den Schreck, unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die BAB 7 musste in Fahrtrichtung Hamburg für mehr als eine Stunde voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Florian Baden, GPW Hanstedt

Kommentare sind deaktiviert