Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

14.06.18 : Schwerer Verkehrsunfall in Hittfeld – Feuerwehr rettet zwei Personen aus PKW

Hittfeld Nach einem Verkehrsunfall in der Maschener Straße in Hittfeld hat die Feuerwehr Hittfeld am Donnerstagabend zwei Personen aus einem der beiden unfallbeteiligten PKW gerettet. Kurz nach 19.30 Uhr war es im Kreuzungsbereich Maschener Straße / Rieselwiesen zu dem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein PKW Golf und ein PKW Seat miteinander kollidierten. Der Seat wurde dabei in einen angrenzenden Böschungsbereich geschleudert und drohte weiter abzurutschen. In diesem Fahrzeug saßen zwei Männer, die bei dem Unfall schwere Verletzungen erlitten. Zur Sicherung des Fahrzeugs und zur Versorgung der Verletzten wurden zwei Rettungswagen und der Notarzt des DRK sowie die Feuerwehr Hittfeld durch die Winsener Rettungsleitstelle alarmiert. Rasch waren die Kräfte an der Unfallstelle. Nach einer notärztlichen Versorgung der beiden Verletzten wurde das Fahrzeug zunächst gesichert und dann mit einem Feuerwehrfahrzeug zurück auf die Straße gezogen. Da beide Männer vermeintlich Rückenverletzungen erlitten hatten, wurde eine patientenschonende Rettung aus dem Fahrzeug eingelietet. Mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten wurde das Fahrzeug komplett geöffnet und das Dach abgetrennt, anschließend wurden beide Verletzten mittels eines so genannten Spine-Boards aus dem Fahrzeug gehoben und dem Rettungsdienst zur weiteren Betreuung übergeben. Beide Verletzten kamen nach weiteren notärztlichen Maßnahmen in umliegende Krankenhäuser. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach eineinhalb Stunden beendet. Die Maschener Straße blieb für die Dauer der Rettungsarbeiten voll gesperrt, die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Fahrerin des anderen unfallbeteiligten Fahrzeugs kam mit dem Schrecken davon.

Matthias Köhlbrandt, GPW Seevetal

Kommentare sind deaktiviert