Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

03.09.18 : Erneut schwerer Auffahrunfall auf der A 1 zwischen Maschen und Harburg – Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz

Maschen Erneut hat ein schwerer Auffahrunfall auf der BAB A 1, Richtungsfahrbahn Hamburg, zwischen dem Maschener Kreuz und der Anschlussstelle Harburg den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Maschen gefordert. Die Feuerwehr war am Montag um 11.04 Uhr gemeinsam mit einem Rettungswagen und dem Notarzt des DRK zu dem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten LKW ( ein Gliederlzug und ein LKW ) und einer vermeintlich eingeklemmten Person alarmiert worden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Unfallstelle war schnell klar, dass keine Personen mehr in den auf dem Seitenstreifen zum Stehen gekommenen Fahrzeugen eingeklemmt waren. Der Fahrer des auffahrenden LKW wurde im Seitenraum neben der Unfallstelle von Mitarbeitern des Rettungsdienstes versorgt, er wurde nach weiteren notärztlichen Maßnahmen einem umliegenden Hamburger Krankenhaus zur weiteren Versorgung zugeführt. Die Aufprallwucht muss dabei so stark gewesen sein, das einem der beiden beteiligten LKW Teile der Achse samt Rad herausgerissen worden sind. Zudem wurde der Anhänger des Gliederzugs im Heckbereich vollständig aufgerissen und zerstört. Aus den beteiligten Fahrzeugen liefen größere Mengen an Kraftstoff aus und verschmutzten die Fahrbahn. Mit Hilfe von Ölbindemitteln streuten die Kräfte der FF Maschen die ausgelaufenen Kraftstoffe großflächig ab. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach gut einer Stunde beendet. Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten wurden Teile der A 1 in Richtung Hamburg gesperrt, es kam zur Staubildung. Die Höhe des entstandenen Sachschadens und die genaue Unfallursache sind nun Gegenstand von Ermittlungen der Autobahnpolizei Winsen.     -kpw-

Fotos : Remon Hirschmeier, FF Maschen

Kommentare sind deaktiviert