Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

Riesenglück bei schwerem Verkehrsunfall in Leversen – Transporter prallte gegen Baum

Leversen Mit leichten Verletzungen ist die Fahrerin eines Transporters bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag auf der Rosengartenstraße in Leversen davon gekommen. Die Frau war kurz nach 15 Uhr mit ihre Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache zwischen Leversen und Elstorf von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum im Seitenraum der Straße geprallt. Durch die schweren Deformitäten des Fahrzeugs wurde die Frau in der Fahrerkabine eingeklemmt, erlitt aber glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Durch die Winsener Rettungsleitstelle wurde eine umfangreiche Rettungskette in Gang gesetzt, um die Frau zu befreien und zu betreuen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Leversen/Sieversen und Tötensen, der Rüstwagen der Feuerwehr Rade und ein Rettungswagen sowie der Notarzt des DRK rückten an um Hilfe zu leisten. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war die eingeklemmte Fahrerin ansprechbar und offensichtlich unverletzt. Mit wenigen Handgriffen konnte die ersten Feuerwehrleute die Frau ohne technische Hilfsmittel aus der deformierten Fahrerkabine befreien, wie wurde im Anschluss durch den Rettungsdienst in das Buchholzer Krankenhaus verbracht. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt, die Fahrzeugbatterie abgeklemmt und das Fahrzeug mittels Seilwinde des Rüstwagens zurück auf die Straße gezogen. Für die Feuerwehr war der Einsatz nch einer Stunde beendet. Die Unfallursache ist noch unbekannt, die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

kpw

Fotos : Bruhn/Westphal

Kommentare sind deaktiviert