Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

Nachbarn retten ältere Dame nach Feuer in der Wohnung – Rauchwarnmelder schlugen an und riefen Nachbarn auf den Plan

Stelle Dank des Einsatzes mehrerer beherzter Menschen in einem Mehrfamilienhaus im Heidering in Stelle ist ein Feuer in einer Wohnung für eine ältere Dame einigermaßen glimpflich ausgegangen. Die Dame war am Sonnabendnachmittag beim Essen zubereiten in der Küche gestürzt und kam aus eigener Kraft nicht mehr auf die Beine. Nachdem das Essen verbrannte und sich eine starke Rauchentwicklung in der Wohnung im Erdgeschoss bildete, schlugen die in der Wohnung installierten Rauchwarnmelder an. Dieses rief mehrere Nachbarn auf den Plan, die sich – nachdem sie durch die Fenster schauten und durch den dichten Rauch nichts mehr sehen konnten – sofort durch gewaltsames Öffnen eines Fensters Zutritt in die verrauchte Wohnung verschafften. Sie fanden die Dame und retteten sie ins Freie. Die Kräfte der alarmierten Feuerwehren aus Stelle, Ashausen, Fliegenberg, Maschen und Winsen sowie die Besatzung eines Rettungswagens und des Notarzteinsatzfahrzeuges des DRK, die wenig später an der Brandstelle eintrafen, versorgten die Frau, brachten den Topf mit dem brennenden Essen ins Freie und belüfteten die Wohnung. Die Frau wurde nach ihrer Versorgung einem Krankenhaus zur weiteren Behandlung zugeführt. Die Feuerwehrkräfte konnten bereits nach 45 Minuten wieder in ihre Standorte einrücken. Stelles Ortsbrandmeister Christian Suhrbier bedankte sich im Nachhinein ausdrücklich bei den helfenden Nachbarn. „Ich bedanke mich herzlich für die Zivilcourage der Nachbarn, ohne deren Hilfe wäre dieser Einsatz für die Dame sicherlich nicht so gut ausgegangen“, betonte Suhrbier.    -kpw-

Kommentare sind deaktiviert