Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

Die Ortsfeuerwehren der Gemeinde Neu Wulmstorf ziehen auf Ihren Jahreshauptversammlungen Bilanz für das abgelaufene Jahr 2019.

Neu Wulmstorf. Auf den Jahreshauptversammlungen der Ortsfeuerwehren Neu Wulmstorf, Rübke, Rade und Elstorf zogen die vier Ortsbrandmeister der Gemeinde sowie Gemeindebrandmeister Sven Schrader nun Bilanz für das Jahr 2019. Mit 242 Einsätzen war es für die 4 Ortswehren der Gemeinde ein normales Jahr, im Vorjahr waren es mit 209 Einsätzen zwar weniger, dafür blieben 2019 jedoch die ganz schweren Einsätze aus, so Gemeindebrandmeister Sven Schrader. Über Technische Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen, Unterstützung der Rettungsdienste bei verschlossenen Türen oder Tragehilfen, Feuer an Gebäuden und leider vielen Fehlalarmen durch Brandmeldeanlagen war alles dabei. In der Gemeinde Neu Wulmstorf verrichten zurzeit 197 Retter Ihren Dienst, die Jugendfeuerwehren  Zählen aktuell 75 Mitglieder und in der Kinderfeuerwehr in Elstorf werden 25 Lösch Dinos an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt. Im März vergangenen Jahres wurden 14 Männer und 3 Frauen im Grundlehrgang, dem Truppmann 1 Lehrgang ausgebildet und verstärken seit dem die Ortswehren. All diese Zahlen sind positiv zu bewerten, so der Gemeindebrandmeister, die Nachwuchsarbeit in der Gemeinde sei hervorragend. Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Grundlehrgang in Neu Wulmstorf geben. 2020 wird sicher wieder ein spannendes Jahr werden, durch die länger werdenden Trockenperioden erhöht sich seit Jahren die Waldbrandgefahr in unserer Region so das hier bei der Ausbildung von Wald und Vegetationsbränden ein Schwerpunkt gesetzt wird. Neue Gefahrenlagen wie die stärker werdende E Mobilität und den dazu gehörenden Ladestationen und natürlich der Autobahn A 26 bei Rübke werden ebenfalls Themen werden. In Rübke wird sich aufgrund der Autobahn die Einsatzlage so verändern das neue Fahrzeuge und Ausrüstung nötig werden und hierfür auch ein neues größeres Feuerwehrgerätehaus gebraucht wird. Das bisherige Gebäude ist bereits abgerissen und die Rübker Kameraden nehmen während der Bauzeit an den Diensten in den anderen 3 Ortswehren teil. In Elstorf wird in diesem Jahr vom 18.Juli bis zum 25. Juli ein Kreisjugendzeltlager mit etwa 1450 Teilnehmern stattfinden. Langweilig wird es also nicht, so Sven Schrader mit Blick auf das Jahr 2020. In Elstorf gab es zum Ende der Jahreshauptversammlung dann noch eine besondere Ehrung. Dem Kameraden Heino Allgeier wurde für seine Verdienste in der Freiwilligen Feuerwehr vom Stellvertretenden Abschnittsleiter Elbe, Michael Bulst vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen die Ehrennadel in Bronze verliehen. In Rade wurde Löschmeister Johannes Webs zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. Zudem wurden in der Ortswehr Rade Daniel Busch für 25 Jahre, Bernd Wiegers für 40 Jahre, Heinz Holst für 50 Jahre, Hans Jochen Klindworth für 70 Jahre, in der Ortswehr Neu Wulmstorf Uwe Heidemann für 25 Jahre und Hans Werner Brüsch für 50 Jahre  Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt.

Frank Westphal, GPW Neu Wulmstorf

Kommentare sind deaktiviert