Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

Abgerissene Gasleitung führt zu Großeinsatz der Feuerwehr

Eyendorf Bei Baggerarbeiten auf einem Privatgrundstück an der Straße „Im Kamp“ am Samstag in Eyendorf wurde eine Gasleitung beschädigt. Da in ersten Meldungen von einer Hochdruckleitung die Rede war, wurde von der Leitstelle in Winsen ein Großaufgebot der Feuerwehr in Marsch gesetzt. Kurz nach Mittag heulten in der Samtgemeinde Salzhausen die Sirenen. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Eyendorf fuhren die Stützpunktwehren aus Salzhausen und Garstedt den Einsatzort an. Aus der Nachbargemeinde Hanstedt erreichte kurze Zeit später die FF Egestorf die Einsatzstelle. Von der Kreisfeuerwehr rückte der Fachzug „Spüren und Messen“ aus Jesteburg sowie ein Vorauskommando des Gefahrgutzuges nach Eyendorf aus.

Eine erste Erkundung ergab, dass entgegen der Erstmeldung lediglich eine Hausanschlussleitung durch den Bagger beschädigt worden war aus der stetig Gas ausströmte. Unter umluftunabhängigem Atemschutz ging ein Trupp in die Baugrube vor und legte die beschädigte Gasleitung frei. Anschließend wurde Leitung mittels eines Hydraulikspreitzers abgeklemmt und der Gasaustritt gestoppt.

Gemeindebrandmeister Jörn Petersen als Einsatzleiter konnte somit bereits kurze Zeit später Entwarnung geben, sodass noch auf der Anfahrt befindliche Kräfte den Einsatz abbrechen konnten.

Kreisbrandmeister Volker Bellmann und seine Stellvertreter Sven Wolkau und Torsten Lorenzen machten sich vor Ort ein Bild von der Lage und lobten das besonnene Vorgehen der Einsatzkräfte.

Nachdem der Gasversorger die defekte Leitung fachgerecht abgeklemmt hatte, endete der Einsatz für die Feuerwehr nach gut einer Stunde.

Mathias Wille, KPW-V

Kommentare sind deaktiviert