Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

30.12.20 : Feuerwehr Seevetal löscht Wohnhausbrand in Ohlendorf – Zwischendecke und Teile eines Spitzbodens brannten

Ohlendorf Mehrere Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde Seevetal haben am Mittwochvormittag ein Feuer in einem Wohnhaus gelöscht und erfolgreich ein Ausbreiten des Feuers auf das gesamte Gebäude verhindert. Eine Katze rettete die Feuerwehr aus dem brandbetroffenen Gebäude.

Um 09.50 Uhr waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Ohlendorf, Holtorfsloh, Maschen und Ramelsloh sowie der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Seevetal durch die Winsener Rettungsleitstelle zu dem Gebäudebrand in den Missionsweg in Ohlendorf alarmiert worden. Bedingt durch die Brückentage zwischen Weihnachten und Silvester standen viele Feuerwehrkameraden zur Verfügung. Mit insgesamt zwölf Einsatzfahrzeugen und gut 50 Feuerwehrleuten waren die Seevetaler Feuerwehren an der Brandstelle im Einsatz. Gemeldet wurde zunächst ein Wohnhausbrand. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war eine Verrauchung feststellebar, eine Brandquelle wurde mit Hilfe mehrerer Wärmebildkameras gesucht. Nach gründlicher Absuche des Gebäudes entdeckten die Feuerwehrleute schließlich den Brand in einer Zwischendecke des Hauses, das Feuer hatte sich schon in den Spitzboden ausgebreitet. Mehrere der Einsatzkräfte gingen unter umluftunabhängigen Atemschutz vor, um das Feuer zu bekämpfen. Mit Hilfe von zwei C-Strahlrohren nahmen die Einsatzkräfte die Brandbekämpfung auf. Auch von außen ging die Feuerwehr über tragbare Leitern auf das Dach vor, um das Feuer zu bekämpfen. Die Zwischendecke musste großflächig geöffnet werden, um alle Brand- und Glutnester vollständig abzulöschen. Im rahmen der Brandbekämpfung rettete die Feuerwehr eine Katze aus dem Wohngebäude. Nach einer Stunde war das Feuer vollständig gelöscht, die ersten Einsatzkräfte konnten nach eineinhalb Stunden die Brandstelle verlassen. Ein zur Vorsicht und Eigensicherung angeforderter Rettungswagen musste nicht eingesetzt werden. Die genaue Brandursache ist noch unbekannt, die Polizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. An dem Wohnhaus entstand erheblicher Sachschaden.

Matthias Köhlbrandt, GPW Seevetal

Fotos : FF Seevetal ( Gehrmann/Hirschmeier)#

Kommentare sind deaktiviert