Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

30.09.20 : Feuerwehr Seevetal befreit verletzte Frau nach Verkehrsunfall aus PKW – Kollision zweier Fahrzeuge bei Ramelsloh

Ramelsloh Eine Verletzte und zwei teils völlig zerstörte PKW hat ein Verkehrsunfall am späten Mittwochnachmittag auf der Marxener Straße bei Ramelsloh gefordert. Dort waren gegen 17.10 Uhr zwei PKW miteinander kollidiert. Durch die Wucht des Unfalls blieb ein Fahrzeug auf der Straße stehen, das zweite Fahrzeug wurde auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn geschleudert. Zur Versorgung und Befreiung der Verletzten wurden neben Rettungswagen und dem Notarzt des DKR auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Ramelsloh, Ohlendorf und Maschen sowie der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Seevetal durch die Winsener Rettungsleitstelle alarmiert. Rasch waren die Kräfte an der Unfallstelle eingetroffen. Die Fahrererin des in den Grünstreifen geschleuderten Fahrzeugs war unverletzt, sie hatte sich selbst aus dem Fahrzeug befreit. Die Fahrerin des zweiten PKW war noch im Fahrzeug, sie wurde durch die Kräfte des Rettungsdienstes noch im Fahrzeug erstversorgt. Im Anschluss wurde die Fahrerseite des PKW mittels hydraulischer Rettungsgeräte vollständig geöffnet, um die Fahrerin so schonend wie möglich aus dem Fahrzeug zu befreien. Nach weiteren medizinischen Maßnahmen wurde sie durch dem Rettungsdienst dem Krankenhaus in Buchholz zur weiteren Behandlung zugeführt. Die Kräfte der Feuerwehr stellten derweil den Brandschutz sicher und streuten auslaufende Betriebsstoffe ab. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach einer Stunde beendet. Die Marxener Straße wurde für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt. Die Unfallursache ist noch unbekannt, die Polizei Seevetal hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Matthias Köhlbrandt, GPW Seevetal

Fotos : Remon Hirschmeier, FF Maschen

Kommentare sind deaktiviert