Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

27.11.20 : Balkon brannte in Ramelsloh – mehrere Seevetaler Feuerwehren im Einsatz – Schlimmeres verhindert

Ramelsloh Ein Balkonbrand in Raelsloh hat am frühen Freitagnachmittag mehrere Feuerwehren der Gemeinde Seevetal auf den Plan gerufen. Um 13.37 Uhr waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Ramelsloh, Holtorfsloh, Maschen und Ohlendorf sowie der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Seevetal durch die Winsener Rettungsleitstelle in den Stinnweg in Ramelsloh alarmiert worden. Es brannte ein Balkon, zunächst war unklar, ob sich das Feuer bereits in die Wohnung oder den darüber liegenden Dachstuhl ausgebreitet hatte. Rasch waren erste Einsatzkräfte der Feuerwehr Ramelsloh am Brandort eingetroffen, eine starke Rauchentwicklung war auf dem Balkon erkennbar. Mehrere Einsatzkräfte gingen unter umluftunabhängigen Atemschutz auf den Balkon vor und löschten die dort liegenden und brennenden Bretter mit Hilfe eines C-Strahlrohres ab. Das Brandgut wurde im Anschluss vom Balkon auf den Boden geworfen, dort fanden weitere Nachlöscharbeiten statt. Dank des raschen Eingreifens konnte so ein Ausbreiten des Feuers verhindert werden. Die alarmierten Feuerwehren Maschen und Holtorfsloh konnten die Einsatzfahrt ebenso abbrechen wie der Seevetaler Einsatzleitwagen. Die Kräfte aus Ramelsloh und Ohlendorf kontrollierten die Brandstelle mit Hilfe einer Wärmebildkamera, weiter wurde die Brandstelle auch durch die Drohnengruppe der Feuerwehr Ramelsloh aus der Luft kontrolliert. Weitere Brandnester wurden glücklicherweise nicht entdeckt. Für die Feuerwehren endete der Einsatz nach gut 45 Minuten. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe es entstandenen Sachschadens aufgenommen.

Matthias Köhlbrandt, GPW Seevetal

Fotos : Stefan Gehrmann, FF Ramelsloh

 

Kommentare sind deaktiviert