Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

26.07.18 : Drei Seevetaler Feuerwehren bei Gefahrguteinsatz in Ramelsloher Gewerbegebiet im EInsatz

Ramelsloh Bei Temperaturen bis 35 Grad haben am Donnerstagabend drei Feuerwehren der Gemeinde Seevetal einen Gefahrguteinsatz im Gewerbegebiet „Bei den Kämpen“ in Ramelsloh absolviert. Um 18.12 Uhr waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Ramelsloh und Maschen durch die Winsener Rettungsleitstelle zu einem Gewerbebetrieb alarmiert worden. Aus einem dort gelagerten und mit dem Stoff Pentafluorethan ( einem Stoff zu Herstellung von Kältemitteln ) gefüllten Tank war mit Überdruck Gas aus einem Ventil ausgetreten. Der Stoff, der schwerer als Luft ist, kann eine erstickende Wirkung haben. Unverzüglich wurde durch die eintreffenden Feuerwehrleute eine Evakuierung der angrenzenden Betriebe und eine weiträumige Absperrung rund um die Gasaustrittstelle vorgenommen. Mehrere Einsatzkräfte unter umluftunabhängigen Atemschutz gingen vor, um den Tank zu kühlen und die Gase mit Wasserstrahl niederzuschlagen. Aufgrund der hohen Wärme wurden die unter Atemschutz arbeitenden Kräfte immer wieder abgelöst. Zur Unterstützung wurde zusätzlich die Freiwillige Feuerwehr Ohlendorf hinzu alarmiert. Insgesamt 20 der gut 60 alarmierten Einsatzkräfte nahmen die Arbeiten unter Atemschutz vor. Nach gut drei Stunden endete der Einsatz für die drei Feuerwehren. Eine Firma pumpte noch in der Nacht die verbliebene Restflüssigkeit in einen Ersatztank um. Menschen kamen bei diesem Einsatz nicht zu Schaden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittlungen müssen nunzeigen, was zu dem Gasaustritt geführt hat.

Matthias Köhlbrandt, GPW Seevetal

Fotos : Köhlbrandt/Gehrmann

Kommentare sind deaktiviert