Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

23.08.2018: Feuer in Mehrfamilienhaus in Garlstorf

Garlstorf Ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Egestorfer Landstraße in Garlstorf führte am Donnerstagnachmittag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr.

Da nicht klar war, ob sich noch Personen im Gebäude aufhielten, wurde neben der Feuerwehr Garlstorf die Wehren Gödenstorf/Oelstorf, Salzhausen, Toppenstedt, Garstedt und die Drehleiter der FF Winsen alarmiert.

Ein erster Angriffstrupp unter Atemschutz ging in die über der Brandstelle liegenden Wohnungen vor und konnte dort eine Bewohnerin aus den schon leicht verrauchten Räumen retten. Ein weiterer Trupp drang ebenfalls unter Atemschutz in die vom Feuer betroffene Wohnung ein und fand dort einen ausgedehnten Küchenbrand vor. Mit einigen gezielten Wasserstößen aus dem Strahlrohr konnte das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden. Mehrere brennende Küchengeräte wurden kurzerhand aus dem Fenster nach draußen befördert. Weitere Angriffstrupps retteten in der Zwischenzeit eine größere Anzahl Hunde und Katzen aus der Wohnung.

Mit einem Druckbelüfter wurde das Gebäude anschließend rauchfrei gemacht und mit einer Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester überprüft.

Gemeindebrandmeister Jörn Petersen übernahm die Einsatzleitung. Der stellvertretende Abschnittsleiter Jonny Anders aus Tostedt eilte ebenfalls zur Einsatzstelle und machte sich ein Bild von den Löscharbeiten.

Nach etwa 1,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Da die Wohnungen durch Brand- und Rauchschäden unbewohnbar sind, sorgte das Ordnungsamt der Samtgemeinde für die Unterbringung der Bewohner. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei übernommen.

Eine Feuerwehrkameradin musste mit einer Beinverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden, welches sie jedoch inzwischen wieder verlassen konnte.

Die Ortsdurchfahrt Garlstorf war während der Löscharbeiten voll gesperrt, was zu Behinderungen im Feierabendverkehr führte.

Kommentare sind deaktiviert