Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

23.06.19 : Vier Feuerwehren im Einsatz bei Feuer in Logistikzentrum eines Lebensmittelkonzerns in Stelle

Stelle Einen Großeinsatz von vier Feuerwehren und gut 100 Feuerwehrleuten aus zwei Gemeinden hat ein Feuer im Logistikzentrum eines Lebensmittelkonzerns in der Straße „Uhlenhorst“ in Stelle am Sonntag nachmittag gefordert. Um 14.07 Uhr waren zunächst die Freiwilligen Feuerwehren aus Stelle und Fliegenberg/Rosenweide durch die Winsener Rettungsleitstelle zu dem Logistikzentrum alarmiert worden, die automatische Brandmeldeanlage hatte ausgelöst Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde eine Feuermeldung bestätigt, im Inneren des riesigen Gebäudekomplexes war es zu einem Brand gekommen. Unverzüglich ließ Einsatzleiter Christian Suhrbier die Freiwilligen Feuerwehren aus Ashausen und Maschen nachalarmieren. Zusätzlich wurde ein Rettungswagen des DRK zur Eigensicherung der eingesetzten Feuerwehren angefordert. Zehn der eingesetzten Feuerwehrleute gingen unter umluftunabhängigen Ateschutz in die verrauchte Halle vor, sie konnten das Feuer relativ schnell lokalisieren, es brannte eine Ladestation an einem elektrischen Gerät, zudem hatten Palettenstapel Feuer gefangen.  Die Einsatzkräfte löschten das Feuer mit Hilfe von zwei C-Strahlrohren ab.. Unterstützung erhielten die Kräfte dabei von der ausgelösten Sprinkleranlage im Gebäude, eine weitere Ausbreitung des Feuers wurde erfolgreich verhindert. Die ersten Feuerwehrkräfte konnten so bereits nach 45 Minuten wieder aus dem Einsatz entlassen werden. Die Halle musste für weitere Ermittlungen rauchfrei gemacht werden. Die letzten Einsatzkräfte verließen gut zwei Stunden nach der Alarmierung die Einsatzstelle, die Polizei hat nun die weiteren Ermittlungen zur genauen Brandursache und zur Höhe des entstandenen Sachschadens übernommen. Menschen wurden bei dem Feuer glücklicherweise nicht verletzt. Als sehr vorbildlich wurde die Evakuierung des Logistikzentrums von der Feuerwehr beschrieben, beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sich schon alle zum Zeitpunkt des Brandausbruchs tätigen Beschäftigten im Freien an ihren Sammelplätzen gesammelt.     -kpw-

 

Kommentare sind deaktiviert