Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

18.08.18 : Feuerwehr Maschen löscht unbeaufsichtigtes Lagerfeuer an Waldstück ab – Böschungsbrand an der A 1 fordert Feuerwehren aus Niedersachsen und Hamburg – weiterhin erhebliche Brandgefahr durch ausgetrocknete Grasflächen

Horst/Maschen Einen Brandeinsatz musste die Freiwillige Feuerwehr Maschen am Sonnabend morgen im Ohlendorfer Weg in Horst absolvieren. Die Feuerwehr war um 06.04 Uhr durch die Winsener Rettungsleitstelle zu einem Unterholzbrand in den Ohlendorfer Weg in Horst alarmiert worden. Ein aufmerksamer Autofahrer hatte auf der nahen BAB A 7 bei einem Waldstück Rauch aufsteigen sehen und die Feuerwehr alarmiert. Kurz hinter dem Ortsausgang in Richtung Ohlendorf brannte dicht an einem Waldstück ein unbeaufsichtigtes, aus vielen Holzstücken hergestelltes Lagerfeuer. Die Maschener Feuerwehr war rasch mit zwei wasserführenden Fahrzeugen an der Brandstelle, mit Hilfe eines Strahlrohres wurde das Feuer gelöscht und die unmittelbare Umgebung auch bewässert. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach 20 Minuten beendet. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Am Sonnabend abend erfolgte dan ein Großeinsatz von Feuerwehren aus Niedersachsen und Hamburg. Um 18.10 Uhr waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Maschen, Fleestedt und Ohlendorf sowie Kräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr Hamburg zu einem ausgedehnten Böschungsbrand auf die BAB A 1, Richtungsfahrbahn Hamburg zwischen dem Maschener Kreuz und der Anschlussstelle Harburg alarmiert worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten mehrere hundert Quadratmeter Autobahnböschung sowie der Mittelstreifen. Mit mehreren Strahlrohren wurde der Brand bekämpft und war schon nach kurzer Zeit unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten zogen sich eine längere eit hin. Für de Feuerwehren war der Einsatz nach eineinhalb Stunden beendet. De Brandursache ist ungeklärt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere trockenheitsbedingte Brände gab es zudem in Seppensen und in Lindhorst im Wassertalsweg, hier brannten Grasflächen und mussten von den örtlichen Feuerwehren abgelöscht werden.

Es wird von Seiten der Feuerwehr nochmals eindringlich davor gewarnt, im Freien ein offenes Feuer zu entfachen. Trotz mehrerer Regenfälle in den letzten Wochen ist der Boden nach wie vor ausgedörrt und die Vegetation teils verbrannt, ein kleiner Funke kann weiterhin genügen, um einen Vegetationsbrand auszulösen.       -kpw-

Fotos : Köhlbrandt/Sievers

Kommentare sind deaktiviert