Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

18.05.18 : Großeinsatz der Feuerwehr Seevetal bei Brand einer Maschine auf dem Betriebshof der Betriebsgemeinschaft Straßen des Landkreises Harburg

Hittfeld Einen Großeinsatz der Feuerwehr Seevetal hat am Freitag mittag der Brand eines Hochdruckreinigers in einer Betriebshalle auf dem Gelände der Betriebsgemeinschaft Straßen ( BGS ) des Landkreises Harburg in der Straße „Rieselwiesen“ in Hittfeld ausgelöst. Gegen 12.20 Uhr war das Arbeitsgerät in einer Betriebshalle in Brand geraten. Anwesende Betriebsangehörige reagierten blitzschnell und löschten den Brand  mit einem Pulverlöscher weitestgehend ab und alarmierten parallel über Notruf die Feuerwehr. Die Mitarbeiter der BGS hatten nach ihren Löschversuchen den Raum in dem die brennende Arbeitsmaschine stand, abgeschlossen, so dass keine weitere Sauerstoffzufuhr mehr zu dem Raum erfolgte. Durch die Winsener Rettungsleitstelle wurden die Feuerwehren aus Hittfeld, Helmstorf Fleestedt und Lindhorst sowie der Einsatzleitwagen der Gemeindefeuerwehr Seevetal alarmiert. Binnen weniger Minuten waren die Kräfte  mit sieben Einsatzfahrzeugen und gut 20 Feuerwehrleuten an der Brandstelle. Vier der Einsatzkräfte gingen unter umluftunabhängigen Atemschutz in die Halle vor und nahmen mit Hilfe eines C-Strahlrohres Nachlöscharbeiten vor. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurde das Gerät und der Raum auf unentdeckte Brandnester untersucht und mit Hilfe eines Überdruckbelüfters wurde die Halle anschließend rauchfrei gemacht. Für die Feuerwehren war der Einsatz nach gut 45 Minuten beendet. Die genaue Brandursache und die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar, die Polizei Seevetal hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Matthias Köhlbrandt, GPW Seevetal

Kommentare sind deaktiviert