Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

14.12.20 : LKW Unfall auf der BAB A 261 in der Verbindung zur BAB A 1

Leversen. Nach langer Zeit der Ruhe in diesem Bereich wurden die Feuerwehren Leversen/Sieversen und  Tötensen wieder einmal zu einem Verkehrsunfall mit einem LKW in das sogenannte "Emsener Ohr" alarmiert. Hierbei handelt es sich um die Zubringerstrecke von der A261 in Richtung Dibbersen, die quasi einen engen Radius von fast 360° hat und daher auch nur mit max. 40 km/h befahren werden darf. Insbesondere LKW´s unterschätzen dies ab und zu und es folgt daraus meist ein kostenintensiver Unfall. Dieser verunglückte LKW hatte Pakete geladen, sodass keinerlei Gefahr von der Ladung ausging. Es wurde der Brandschutz sichergestellt und die Einsatzstelle abgesichert, in dem der Zubringer schon am Abzweiger Richtung Bremen gesperrt wurde. Durch den Unfall war ein Kraftstofftank leicht leckgeschlagen, sodass geringste Mengen Diesel austraten. Auf Grund der Lage des Farhrzeuges und der räumlichen Gegebenheiten war für eine sichere Bergung, und die damit verbundenen Entleerung der Tanks, ein Bergeunternehmen notwendig. Um die Umweltlage zu beurteilen wurde vom Einsatzleiter die Untere Waserbehörde des Landkreises alarmiert. Glücklicherweise wohnte der diensthabende Mitarbeiter in Westerhof, sodass einen zügige Anreise die Folge war. Nach der Begutachtung wurde beschlossen die weiteren Bergungsarbeiten durch den Berger durchführen zulassen und die Einsatzstelle wurde daraufhin der Polizei übergeben.

Andreas Schubert, PW FF Leversen/S.

Kommentare sind deaktiviert