Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

10.02.20 : Unimog landet bei Fliegenberg im Graben – Feuerwehr muss auslaufende Betriebsstoffe abstreuen

Fliegenberg Zu einem Umwelteinsatz nach einem Verkehrsunfall mussten am Montagnachmitagt die Freiwilligen Feuerwehren Fliegenberg/Rosenweide und Maschen nach Fliegenberg ausrücken. Dabei war gegen 15.-30 Uhr ein Unimog auf der Steller Chaussee ( Kreisstraße K 22 ) zwischen Fliegenberg und Stelle aus nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben gerutscht. Dabei wurden die Fahrzeugstanks beschädigt, Dieselkraftstoff und auch Hydrauliköl traten aus. Zunächst war um 15.32 Uhr die Feuerwehr Fliegenberg/Rosenweide durch die Winsener Rettungsleitstelle zu dem Hilfeleistungseinsatz alarmiert worden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte mit Ortsbrandmeister Sören Brendel an der Spitze erkannten die Feuerwehrleute, dass größere Mengen Betriebsstoffe austraten und den Graben und die Straße stark verunreinigt hatten, so dass die Feuerwehr Maschen mit Spezialfahrzeugen für die Beseitigung von Umweltschäden nachalarmiert wurde. Mit Eimern gelang es den Einsatzkräften, gut zehn Liter Hydrauliköl aufzufangen und so eine noch größere Verschmutzung zu vermeiden. Mit großen Mengen an Ölbindemitteln wurden die ausgelaufenen Betriebsstoffe abgestreut, Ölschlängel wurden auf dem Graben ausgelegt und Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Harburg von dem Unfall in Kenntnis gesetzt. Mittels eines Traktors wurde der verunfallte Unimog aus dem Graben gezogen. Der Fahrer des Unimog blieb unverletzt, für die Feuerwehren war der Einsatz nach gut einer Stunde beendet. Die Steller Chaussee blieb für die Dauer der Bergungsarbeiten voll gesperrt, die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zur genauen Unfallursache und zur Höhe und dem Umfang des entstandenen Gesamtschadens übernommen.      -kpw-

Fotos : Remon Hirschmeier, FF Maschen

Kommentare sind deaktiviert