Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

08.02.21 : Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der L 141 zwischen Tostedt und Dohren

Tostedt. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen auf der L141 zwischen Tostedt und Dohren. Aus bislang ungeklärter Ursache ist eine Autofahrerin von der zum Teil von Schneewehen bedeckten Fahrbahn abgekommen und mit der Fahrerseite auf Höhe der B-Säule gegen einen Baum geprallt. Umgehend wurde um 11:27 Uhr durch die Rettungsleitstelle im Winsener Kreishaus ein umfangreiches Kräfteaufgebot auf die Landstraße entsandt. Neben der Feuerwehr Tostedt wurde der Rüstwagen der Feuerwehr Hollenstedt sowie seitens des Rettungsdienstes ein Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug aus dem Landkreis Stade an die Einsatzstelle alarmiert. Beim Eintreffen wurde der PKW auf einem Feld stehend vorgefunden. Durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehren wurde unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters Frank Tödter mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten die Fahrertür aufgespreizt und ein Zugang zur Person geschaffen. Anschließend konnte die Fahrerin ohne Einsatz von weiteren technischen Rettungsgeräten dem Rettungsdienst übergeben werden. Für die insgesamt eingesetzten 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr endete dieser Einsatz nach etwa einer halben Stunde. Die Verunfallte wurde notarztbegleitet in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen war die Landstraße zwischen Tostedt und Dohren für rund eine Dreiviertelstunde voll gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache und der Höhe des entstandenen Sachschadens hat die Polizei aufgenommen, die mit mehreren Beamten im Einsatz war.

Nils Renken, GPW-V Tostedt

Kommentare sind deaktiviert