Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

07.09.2018 : Frontalcrash auf der B-404 – Drei Verletzte

Rönne, lw: Zwei Mittel- und eine schwerverletzte Person forderte jetzt ein Verkehrsunfall
auf der Bundesstraße 404 zwischen Rönne und Eichholz. Die beiden beteiligten
Fahrzeuge trafen dabei mit ca. 70 km/h frontal aufeinander. Auf Grund der ersten
Meldungen, die bei der Rettungsleitstelle in Winsen davon auszugehen war, dass zwei
Personen noch in den Fahrzeugen eingeklemmt waren, wurde ein Großaufgebot an
Rettungskräften zur Einsatzstelle entsandt. Feuerwehren aus Rönne, Marschacht, Tespe
sowie zusätzlich aus dem Landkreis Lüneburg die Feuerwehren Wittorf und Handorf
eilten zum Unfallort. Zusätzlich trafen vier Rettungswagen, ein Notarzt, sowie ein
zusätzlicher Notarzt mit dem Rettungshubschrauber ein.
Entgegen der ersten Meldungen konnten sich die Personen jedoch selbst aus ihren
Fahrzeugen befreien. So wurden zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen durch
die Rettungskräfte versorgt. Eine weitere Person erlitt schwere Verletzungen und wurde
noch vor Ort notärztlich versorgt, bevor sie mit mittels RTW und Notarztbegleitung ins
Krankenhaus abtransportiert werden konnte. Die Feuerwehren sicherten die Unfallstelle,
sowie die Unfallfahrzeuge und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Für die Dauer
der Rettungs- und Aufräumarbeiten blieb die B-404 voll gesperrt, was zu kilometerlangen
Staus in beide Richtungen führte. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang, sowie der
Schadenshöhe wurden noch vor Ort von der Polizei aufgenommen.

Lutz Wreide, GPW Elbmarsch

Kommentare sind deaktiviert