Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Berichte Kinderfeuerwehr
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

02.01.20 : Feuerwehr Seevetal löscht Carport- und Schuppenbrand in Meckelfeld

Meckelfeld Einen brennenden, kombinierten Schuppen samt Carport haben in der Nacht zu Donnerstag die Freiwilligen Feuerwehren aus Meckelfeld und Maschen in der Straße „Immenhof“ in Meckelfeld abgelöscht. Um 01.21 Uhr waren die beiden Feuerwehren gemeinsam mit dem Einsatzleitwagen der Feuerwehr Seevetal durch die Winsener Rettungsleitstelle zu dem Feuer alarmiert worden. Zunächst waren Meldungen in der Leitstelle eingegangen, wonach in der Straße „Heidekamp“ ein Schuppen und im Immenhof das Carport brennen sollte. Rasch stellte sich heraus, dass es sich um eine Einsatzstelle handelte. Mehr als 50 Einsatzkräfte der Seevetaler Feuerwehren waren im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte der direkt an ein Wohnhaus angrenzende Schuppen/Carport zu großen Teilen in voller Ausdehnung. /Unverzüglich leiteten die Feuerwehrkräfte eine Brandbekämpfung ein, mit zwei C-Strahlrohren gelang es der Feuerwehr, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern. Acht der eingesetzten Feuerwehrleute gingen bei den Löscharbeiten unter umluftunabhängigen Atemschutz vor. Über die Drehleiter der Feuerwehr Meckelfeld wurde die Brandstelle aus der Luft kontrolliert, mit Hilfe einer Wärmebildkamera kontrollierten die Einsatzkräfte, ob in dem Wohngebäude mit dem Auge nicht sichtbare Glutnester vorhanden waren, dieses war glücklicherweise nicht der Fall. Die Nachlöscharbeiten zogen sich über einen längeren Zeitraum hin, unter anderem musste gelagertes Brennholz abgelöscht werden. Auch ein Zweirad fiel den Flammen zum Opfer. Für die Feuerwehren war der Einsatz erst nach mehr als zwei Stunden beendet. Die Brandursache ist noch unbekannt, die Beamten des Polizeikommissariats Seevetal haben die weiteren Ermittlungen übernommen.

Matthias Köhlbrandt, GPW Seevetal

Kommentare sind deaktiviert