Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ausbildung
Berichte JF
Berichte KF
Berichte KFV
Brandbekämpfung
Einsätze
Einsätze April
Einsätze August
Einsätze Dezember
Einsätze Februar
Einsätze Januar
Einsätze Juli
Einsätze Juni
Einsätze Mai
Einsätze März
Einsätze November
Einsätze Oktober
Einsätze Septmeber
Fahrzeuge
Informationen
JF Vorstand
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Kinderfeuerwehrabzeichen Brandfloh
Kreisbereitschaften
Kreisfeuerwehr
Kreiskinderfeuerwehr-Zeltlager
News
Personalreserve
Technische Hilfeleistung
Übungen
Übungen
Uncategorized

01.01.19 : Sturmböen sorgen für Arbeit bei den Feuerwehren des Landkreises Harburg – fast zehn Hilfeleistungseinsätze wegen umgestürzten oder gefährdeten Bäumen und abgebrochenen Ästen

Landkreis Harburg/Hittfeld Die seit den Morgenstunden des 1. Januar auch über den Landkreis Harburg hinweg gezogenen Sturmböen haben bei den 107 Freiwilligen Feuerwehren für einige Hilfeleistungseinsätze gesorgt. In allen Fällen galt es, umgestürzte Bäume, zu fallen drohende Bäume oder gefährliche Äste zu beseitigen.

Bereits kurz nach 6 Uhr morgens musste die Freiwillige Feuerwehr Wesel ausrücken, in der Straße „Zum Weselbach“ war ein Baum umgestürzt, der von der Feuerwehr beseitigt wurde.

Im Laufe des Tages wurden die Sturmböen dann intensiver, und um 13.56 Uhr rückte die Feuerwehr Tespe in den Birkenring aus, hier drohte ein Baum umzustürzen. Auch hier wurde die Gefahr durch die Einsatzkräfte rasch beseitigt. Die Feuerwehr Bötersheim rückte um 15.25 Uhr aus, am Ortsausgang in Richtung Drestedt war ein Baum umgestürzt, auch hier wurde die Gefahr rasch beseitigt. Eine kurze Suche nach der korrekten Einsatzstelle musste um 15.56 Uhr die Feuerwehr Hittfeld durchführen. Die Feuerwehr war für einen umgetsürtzen Baum auf der Jesteburger Straße in Höhe der Autobahnabfahrt Hittfeld alarmiert worden. Hier jedoch war kein Baum zu finden, dieser lag auf der L 213 in Höhe der Anschlussstelle Fleestedt, die Hittfelder Feuerwehr übernahm die Amtshilfe und beseitigte den Baum mit Hilfe einer Motorkettensäge. Nicht tätig werden musste die Feuerwehr Stelle im Sandbarg, hier sollte ein Baum umzustürzen drohen, hier wurde aber von der Feuerwehr keine Gefahr festgestellt. Die Feuerwehr Toppenstedt musste um 16.39 Uhr auf die L 212 in Richtung Garlstorf ausrücken, hier sollte in einem Kurvenbereich ein Ast zu fallen drohen. Auch hier wurde rasch Hilfe geleistet. Die Feuerwehr Beckedorf/Metzendof wurde schließlich um 19.42 Uhr in die Malfeldstraße alarmiert, im Kreuzungsbereich mit der Poststraße drohte ein Werbeschild wegzuwehen, welches von der Feuerwehr gesichert wurde. Um 20.25 Uhr rückte die Feuerwehr Elstorf in die Rosengartenstraße aus, im Bereich der Karlsteinschänke war ein Baum umgestürzt, der von der Fahrbahn entfernt wurde.     -kpw-

Kommentare sind deaktiviert